Langläufer und Abfahrtskünstler im Sommer-Trainingslager

Der Schnee auf den Pisten ist geschmolzen, nur die höchsten Gipfel glitzern noch weiß. Der Sommer ist eingekehrt und mit ihm die Ruhe in den Skigebieten. Das bedeutet aber keineswegs, dass professionelle Skifahrer nun für die nächsten Monate die Bretter an den Nagel hängen. Die Schweizer Langläufer treten dort ins Trainingslager, wo andere ihren Sommerurlaub verbringen: Auf Mallorca machen sie sich fit für die kommende Wintersaison.

Radtouren und Kraftsport statt Langlauf

Seit Anfang Mai 2013 macht das Schweizer Langlaufteam auf der Balearen-Insel Station – genau wie schon im letzten Jahr. Skifahrten stehen dabei natürlich nicht auf dem Programm. Die Muskeln dürfen während der Sommersaison allerdings nicht erschlaffen, die Kondition muss erhalten bleiben; der Vormittag startet daher mit einer Rennradtour, am Nachmittag steht Krafttraining auf dem Trainingsplan. Teambuilding ist ein weiterer Schwerpunkt im Sommercamp. Die Skifahrer sollen als starkes Team zusammenhalten, so das Ziel der Nationaltrainer. Ein gutes Teamverständnis auch abseits der Piste ist immerhin wichtig, um sich gegenseitig zu Höchstleistungen zu motivieren.

Training für Körper und Geist

Auch die US-Skifahrerin Julia Mancuso und ihre Kolleginnen trainieren für die nächste Abfahrt-Saison – und natürlich für Olympia 2014 in Sotschi. Abfahrtsposen, Gleichgewichsttraining, Radtouren: Ein straffes Trainingsprogramm soll Körper und Geist in Form halten, damit die Athleten den nächsten sportlichen Höchstleistungen gewachsen sind.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)